Société entomologique de France

Fondée le 29 Février 1832, reconnue d'utilité publique le 23 août 1878

Le Conseil d’administration de la Société entomologique de France vous souhaite à tous une belle année en excellente santé à vous et vos proches. Nous espérons que 2021 compensera largement l’année difficile que nous venons de passer en particulier dans vos activités entomologiques et que celles-ci redeviendront l’occasion de se retrouver tous autour de notre passion commune pour les insectes. Formons aussi le vœu que la conscience de la fragilité de la Nature progresse parmi nos concitoyens.

Nous vous souhaitons de nouveau une belle année pleine de nouvelles découvertes dans cette immensité d’inconnu qu’est le monde des insectes.

Hause

Die Société Entomologique de France (SEF) ist die älteste entomologischen Gesellschaft in der Welt, wie es offiziell am 29. Februar 1832 gegründet.
Die Ziele der Gesellschaft waren, um die Ausbreitung und die Entwicklung aller Aspekte der Entomologie beitragen, insbesondere durch die Anstiftung Studien zu ausländischen und Französisch Fauna, die Anwendung dieser Wissenschaft auf so unterschiedlichen Bereichen wie der Landwirtschaft, der Medizin und der Vertiefung der Kenntnisse über Insekten Beziehungen mit der natürlichen Umwelt.
In der konstituierenden Sitzung am 14. Februar dieses Jahres gab es 35 Mitglieder. Die meisten der Gesellschaft konstituierenden Mitglieder waren Nichtfachleuten, eine Tatsache die Popularität von Amateur Entomologie zeigt zu dieser Zeit.
Unter den ehrenamtlichen Burschen waren sechs Professoren aus der Französisch National History Museum, einschließlich der bekannten Baron Georges Cuvier (1769-1832) und Etienne Geoffroy Saint Hilaire (1772-1844). Pierre-André Latreille (1762-1833), Leiter des Department of Natural History, Krebstiere, Spinnentiere und Insekten im Museum, wurde als Ehrenpräsident von der Versammlung gewählt.
Er hatte seine Karriere als Priester und Entomologen begonnen und später Schüler, Freund und Nachfolger von Jean-Baptiste Lamarck (1744-1829), der drei Jahre vor der Gründung des SEF gestorben war.
Heute hat der SEF Menschen aktiv in der Entomologie entweder als Profis oder Amateuren beteiligt. Es gibt etwa 600 Mitglieder der SEF.
Das Bewusstsein und das Wissen über die Vielfalt der Welt der Insekten und der Notwendigkeit, die vielfältigen Facetten der Entomologie Adresse erreicht wurde. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts hat sich die SEF aufeinanderfolgenden Entwicklungen der entomologischen Forschung und der Entstehung neuer Disziplinen integriert, halten einen Schwerpunkt auf die Entwicklung der Biodiversität.
Der Forschung Berichterstattung hat sich über die Jahre entwickelt hat und die SEF veröffentlicht drei Zeitschriften: die Annales de la Société Entomologique de France, das Bulletin de la Société Entomologique de France und L’Entomologiste.

© 2017-2021 Société entomologique de France